Manschettenknöpfe für die Hochzeit

Am schönsten Tag des Lebens will nicht nur die Braut ganz besonders gut aussehen. Nein, auch dem Bräutigam steht das Recht – wenn nicht sogar die Pflicht – zu, sich im besten Sinne des Wortes ordentlich herauszuputzen. Während Hemd und Krawatte, Weste, blank polierte Schuhe, Einstecktuch und Krawatte oder Fliege für viele Männer an der Hochzeit bereits zur Selbstverständlichkeit gehören, wird ein kleines, aber doch wichtiges Detail oftmals vernachlässigt: Die Manschettenknöpfe. Dabei machen erst sie aus einem schicken Look ein perfektes und festliches Hochzeitsoutfit für den Herrn und sind zudem ein echter Hingucker.

Manschettenknoepfe Hochzeit

Petra Bork / pixelio.de

Denn Manschettenknöpfe sind das entsprechende Gegenstück zum feinen Hochzeitsschmuck der Braut. Der Mann zeigt mit dem Tragen nicht nur an, dass er Wert auf sein Erscheinungsbild legt. Er spiegelt damit auch die Relevanz und Bedeutung dieses so besonderen Tages wider. Anzug geht ja schließlich irgendwie immer – doch Manschettenknöpfe sind den ganz herausragenden Anlässen vorbehalten. Auch wenn der Herr keinesfalls seine Braut optisch in den Schatten stellen darf, sollte er sich ebenfalls angemessen Mühe geben und seine Rolle als Bräutigam auch in Punkto Kleidung gebührend ausfüllen. Manschettenknöpfe sind deswegen die richtige Wahl, um gleichzeitig schick aufzutreten und dennoch angebracht zurückhaltende Eleganz an den Tag zu legen.

Die klassischen Manschettenknöpfe

Dabei hat Mann heutzutage eine große Auswahl an unterschiedlichen Manschettenknöpfen, die dem Hochzeitstag angemessen sind. Am beliebtesten sind dabei noch immer die klassischen Modelle. Sie zeichnen sich durch eine schlichte Eleganz aus, die das schicke Erscheinungsbild unterstreichen, ohne auffällig in den Vordergrund zu treten. Sie sind meist von dezenter Form, etwa rund, oval oder viereckig und einfarbig gehalten.

Wichtig ist, die Manschettenknöpfe der Farbe des Anzugs anzupassen: Ob grau, gold, anthrazit oder cremefarben, ob matt oder glänzend – die Wirkung der Knöpfe kann durchaus unterschiedlich ausfallen. Wer unsicher ist, sollte sich fachmännisch beraten lassen. In der Regel gilt jedoch: Mit silbernen Manschettenknöpfen in unauffälliger Ausführung macht der Bräutigam selten etwas falsch. Generell sollte Wert auf hochwertige Materialen und Verarbeitungen gelegt werden, damit die Manschettenknöpfe dem Anlass auch gerecht werden. Niemand möchte schließlich an seiner Hochzeit mit billigen Outfit-Details negativ auffallen.

Darf es etwas Besonderes sein?

Wer sich mit den klassischen Modellen der Manschettenknöpfe nicht anfreunden kann und lieber etwas Außergewöhnlicheres wählt, dem steht mittlerweile auch in dieser Hinsicht eine große Auswahl zur Verfügung. Die Bandbreite reicht dabei von zurückhaltenden Formen wie etwa Notenschlüsseln bis hin zu kitschigen, bunten und pompösen Ausführungen. Egal, in welcher Form: Mit ihren Manschettenknöpfen können Bräutigame trotz aller Eleganz am Hochzeitstag ihren persönliches Stil einbringen und ausleben.

  • Durchaus schick, der Hochzeit angemessen und trotzdem etwas Ausgefallenes können beispielsweise Manschettenknöpfe in Buchstabenform sein, die die Initialen des Brautpaares darstellen.
  • Auch kann der Bräutigam mit den Manschettenknöpfen gegebenenfalls das Motto der Hochzeit aufgreifen, etwa mit Ankern oder Steuerrädern, wenn es sich um eine maritime Ausrichtung der Feier handelt.
  • Für Musikliebhaber bieten sich neben den Notenschlüsseln auch Manschettenknöpfe in Gitarrenform an – sehr passend auch für Männer, die auch als Bräutigam Wert auf ihr rockiges Image legen.
  • Oder aber, die Braut ist ein großer Fan von Hund oder Katze – hier kann ihr Zukünftiger am Hochzeitstag seine Liebe und Anerkennung zeigen und Manschettenknöpfe in entsprechender Tierform wählen.
  • Auch die besondere Verbindung des Paares wie gemeinsame Hobbys und Vorlieben können hier Ausdruck finden. So gibt es für leidenschaftliche Hobbygärtner Manschettenknöpfe als Gießkanne, für Paare, die gerne reisen, bietet sich die Flugzeug-Form an und für Köche und Genießer gibt es Kochlöffel oder Messer.

Hier empfiehlt es sich trotz aller kreativer Freiheit und persönlicher Vorlieben jedoch, die Manschettenknöpfe auf das weitere Outfit und auch den Rahmen der Hochzeit abzustimmen. Bei sehr festlichen Veranstaltungen wirken ausgefallene Modelle oft fehl am Platz. Geht es jedoch durchaus lockerer zu, darf es gerne auch die flippigere Variante sein.

Wie finde ich den richtigen Manschettenknopf?

Wer keine bestimmte Vorstellung von seinen Manschettenknöpfen hat, sollte sich zunächst im Geschäft oder auch im Internet inspirieren lassen. Der Besuch beim Herrenausstatter kann dabei durchaus lohnend sein, um sich mit eingehender Beratung für das richtige Modell zu entscheiden. Grundsätzlich gilt, dass nicht gerade an den Manschettenknöpfen gespart werden sollte. Billige Modelle werden schnell als solche enttarnt. Dabei geht es doch gerade am Hochzeitstag darum, dem Anlass entsprechend mit hochwertigen Details zu glänzen und einen eleganten Auftritt hinzulegen.

Silberne Manschettenknöpfen – ob matt oder glänzend – passen eigentlich zu jedem Anzug. Wer goldene Modelle wählt, sollte sich der Wirkung bewusst sein: Schnell wirken goldene Accessoires zu einem schwarzen Anzug aufgesetzt, zu einem blauen Anzug bekommen sie oft etwas übertrieben Maritimes. Wer klassische Varianten bevorzugt, sich aber mit Silber und Gold nicht anfreunden kann, dem sind Manschettenknöpfe aus Platin oder Perlmutt zu empfehlen.